18. Juli 2013

Haare schneller wachsen lassen???

Hallöchen ^_^

Ich saß völlig gebannt vor meinem Laptop, als ich vor einiger Zeit ein Video der lieben CatyCake auf Youtube sah. Darin erzählt sie, dass man seine Haare tatsächlich schneller wachsen lassen kann! Solche Geschichten habe ich bisher immer für Märchen gehalten und mich traurig damit abgefunden, dass nun mal nur die Zeit in Verbindung mit halbwegs guter Pflege die Haare zum wachsen bringt. Auch wenn ich immer gerne was anderes glauben möchte xD Caty hat an sich selbst aber 2-2,5 cm Haarwachstum pro Monat festgestellt, was so ziemlich doppelt soviel ist als Haare im Schnitt normalerweise wachsen. Das finde ich bemerkenswert! Sie wies darauf hin, dass die Methode unter US amerikanischen Youtubern bereits bekannter wäre als in Deutschland...

Und was ist das Wundermittel? Ganz simpel: Folsäure! Zum Beispiel erhältlich in dieser Form:

gekauft bei Rossmann
Die medizinischen Details erspare ich euch mal, da hab ich eh keine Ahnung von. Deswegen bitte ich euch sowieso, die hier präsentierten Infos mit einer gewissen Skepsis zu betrachten, ich gebe hier nur Ideen weiter. Bitte informiert euch gründlich, bevor ihr mit der Einnahme von irgendeinem im Internet empfohlenen Zeug loslegt ;) Was ich als wichtige Informationen dazu einschätze sind folgende:
  • Folsäure=Vitamin B9
  • Man kann in der Drogerie Folsäure-Tabletten kaufen, von denen man eine pro Tag nehmen soll (max. 1000 Mikrogramm pro Tag)
  • Sie wirkt positiv auf die Zellteilung, das betrifft Blut, aber auch Haut und Haare
  • Wegen der zellteilungsfördernden Wirkung sollten Schwangere unbedingt auf ihren Folsäure-Haushalt achten, da Missbildungen der Föten so vermieden werden können
  • Man kann seinen Folsäure-Haushalt auch auf "natürliche" Weise auf einem guten Level halten, u.a. mit Eigelb, Milchprodukten, Weizenkeimen, Sojabohnen, Spargel, Spinat, Tomaten...
  • Und für Paranoide wie mich: keine Wechselwirkung mit der Pille ;)

Speziell vor dem Hintergrund, dass man Folsäure auch über Nahrungsmittel zu sich nehmen kann, möchte ich darauf hinweisen, dass ich nicht gerade die größte Freundin von Nahrungsergänzungsmitteln bin.

Wenn man es ganz genau nimmt, hätte ich erstmal mindestens einen Monat schauen müssen, wie viele cm meine Haare wachsen (besser wären eher so drei, schätze ich...) und dann den Vergleich herstellen, indem ich genauso lange die Tabletten nehme und schließlich wieder messe. Für sowas bin ich aber zu ungeduldig und habe direkt losgelegt :D Und 'nen groben Richtwert habe ich aus meinen Selbst-Haarfärber-Zeiten. Bei mir ist's normalerweise 1 cm pro Monat. Das kann man beim hübschen hellen Ansatz bei dunkel gefärbten Haaren besonders gut erkennen ;)

Nach gut einem Monat kann ich sagen: Ein Wundermittel ist es nicht! Bei mir waren es nicht 2,5 cm mehr Haarwachstum. Vielleicht kommt es auch auf den individuellen Menschen, die Haarstruktur, die Pflege etc. an... Vielleicht kommt der Schub ja erst noch :D Was ich aber zum jetzigen Zeitpunkt sagen kann: Maximal ein halber cm ist bei mir rausgekommen. Und da ich die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eh nicht so schätze, höre ich jetzt auf damit. ABER: Folsäure zu nehmen bzw. auf seinen Folsäure-Haushalt zu achten, ist jetzt nicht schädlich, sondern hat im Allgemeinen eher positive Auswirkungen. Besonders Schwangere sollten rechtzeitig damit anfangen.

Was haltet ihr von Nahrungsergänzungsmitteln? Glaubt ihr, dass das funktioniert? Habt ihr vielleicht sogar schon selbst die Erfahrung gemacht?

Eure Donna

Kommentare:

  1. Hallo Zusammen,

    ich lese hier zum ersten Mal davon! Hast Du vielleicht eine klinisch getestete Studie für mich? Könnte ja sein. Ich denke aber wieder einmal, dass meine Präferenz zur guten und gesunden Ernährung hierdurch bestätigt wird. Für den Körper ist es gut somit auch für die Haare. Vielleicht sollte man die Damen dieser Welt eher in richtiger gesunder und ausgewogener Ernährung briefen.

    Liebe Grüße,

    Eure unbekannter Friseur aus Haidhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine wissenschaftliche Studie habe ich nicht, meine "Inspiration" für den Selbstversuch bekam ich auf Youtube und war von vornherein selbst skeptisch.
      Ich stimme dir voll und ganz zu!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)