21. August 2013

Bräune aus der Tube

Hallöchen ^_^

Auch wenn die Herbstkollektionen wie Pilze aus dem Boden schießen und das so schnell, dass man kaum hinterherkommt, weigere ich mich, von der Sommerstimmung abzulassen. Leicht ist das nicht, sage ich euch, denn ich liebe den Herbst ganz besonders *-* Dennoch mag ich auch den Sommer, ich befürchte allerdings, dass der wirkliche So-Richtig-Sommer-Sommer nun vorbei ist, da müssen wir das Beste draus machen. Seit ich das getönte Fluid mit Soforteffekt von SunDance gekauft habe, sitze ich in den Startlöchern, um bei spontanem Sonnenschein sofort reagieren zu können ^_^ Zum Glück bekam ich kürzlich doch noch die Gelegenheit! Für mich ist das Fluid nur für die Beine relevant, daher habe ich ein bisschen gepokert und bin mit Rock unterwegs gewesen, um das Ergebnis bestmöglich beurteilen zu können. Auch wenn ich dafür gefroren habe, war ich begeistert! Warum erzähl ich euch heute ^_^


Ich mag Kosmetik in Tuben sehr gerne, da es hygienischer als Tiegel ist. Außerdem ist die Dosierung so schön einfach. Allerdings kommt man nicht drum herum, ein bisschen Sauerei zu verursachen, denn man muss mit den Bräunungsfluid-Fingern Nachschub holen. Wirklich schlimm finde ich das aber nicht ^_^


Das Fluid hat eine Konsistenz, die sich irgendwo zwischen Serum und Gel bewegt. Der Geruch ist relativ stark, aber nicht unangenehm, wobei das Geschmacksache sein könnte. Ich hätte eigentlich Kokosduft o.ä. erwartet, aber es ist ein nur schwer zu beschreibender typischer Creme-Duft. Er erinnert mich an irgendwas, ich komm nur leider nicht drauf /(;-_-) Die Farbe vom unverteilten Fluid ist ein goldiges Braun.

Der Auftrag ist denkbar einfach. Für einen Unterschenkel benötige ich für eine Schicht eine Haselnussgroße Menge, die ich wie eine Bodylotion auf der Haut verteile und darauf achte, dass es gleichmäßig wird. Durch die Konsistenz und die Tatsache, dass es kein Selbstbräuner, sondern Farbe ist, ist das wirklich nicht schwer. Darüber war ich besonders froh, denn ich habe bisher keine Erfahrungen mit Selbstbräunern, Bräunungsfluiden oder allem, was so ähnlich ist, gemacht ^_^ Bei einer Schicht habe ich es allerdings nicht belassen, denn die Wirkung ist im ersten Moment sehr dezent. Das finde ich aber auch super, denn so hat man Einfluss auf die Intensität und es können weniger schnell „Unfälle“ passieren. Für mich waren zwei Schichten perfekt. Wenn man es zu sehr schichtet oder zu dick aufträgt kann es allerdings orangestichig werden.


Beste Grundlage für den Auftrag ist frisch gereinigte Haut, im Idealfall gepeelt. In meinem Fall war die Haut nicht gepeelt, am Vortag epiliert und ich hatte noch den Rest eines Kratzers, den ich mir zuletzt zugezogen hab. Sagen wir, es war keine optimale Ausgangssituation -_^ An den Rändern der Narbe konnte man besonders gut erkennen, warum kleine Hautfetzen keine gute Grundlage dafür sind, denn diese färben sich stärker als gesunde und glatte Haut. Bei manchen Epilationsrückständen (trockene Stellen durch die Haarentfernung) sah man das auch. Das mit dem Peeling scheint wohl doch eine ganz gute Idee zu sein ^_^ Abgesehen davon konnte ich kaum fassen, wie natürlich das Ergebnis wurde!


Zugegeben, durch das natürliche Ergebnis mag das jetzt unspektakulär wirken. Allerdings möchte ich euren Blick ans obere Ende des Knies lenken, dort ist der Übergang. Wenn man vor'm Monitor ein bisschen hin und her wankt, sieht man den Effekt ganz gut. Und: Was man hier für durch Licht erhellt vermuten könnte, ist tatsächlich meine Hautfarbe... weiß wie'n Blatt Papier (⌒▽⌒)

Sobald das Fluid nach dem Auftrag getrocknet ist, fühlt sich die Haut an wie immer. Allerdings klebt es ein bisschen, wenn man die Beine überschlägt. Wenn man die Beine berührt bemerkt man einen leichten Film auf der Haut. Bei Berührung mit Kleidung sollte man auf jeden Fall aufpassen, denn das Fluid färbt leider etwas ab. Da muss dann zwar auch Reibung im Spiel sein, doch die passiert beim Gehen und Sitzen natürlich schnell... Ich würde einfach empfehlen, es nicht zusammen mit heller Kleidung zu tragen. Für das folgende Bild habe ich 2-3 Mal über das Bein "gewischt".


An sich ist es aber sehr gut haltbar. Ich habe es am folgenden Morgen noch deutlich erkennen können. Erst nach dem Duschen war es verschwunden. Wie es sich bei starker Hitze und damit verbundenem Schwitzen verhält, kann ich wetterbedingt leider nicht feststellen. Ich wollte die Review trotzdem so schnell wie möglich fertigstellen, damit ihr – solltet ihr noch am Schwanken gewesen sein – eine eindeutig positive Einschätzung bekommen könnt und selbst die Chance habt, das Fluid bei den letzten heißen Sommertagen zu nutzen. (Pessimistisch? Vielleicht.)

Was meinen bisherigen Eindruck betrifft, kann ich eindeutig sagen: Kaufempfehlung!!! Das Produkt ist limitiert, also werde ich mir ein BackUp zulegen. Auch das kann ich nur empfehlen -_^ Der Kampf mit der Sonne ist ausgetragen! *yay*

Wie sieht es mit eurer Erfahrung bzgl. Selbstbräuner, Bräunungsfluid, Bräunungsbeschleuniger o.ä. aus?

Eure Donna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)