1. Oktober 2013

Die Sache mit dem Sport...

Hello ^.^

Man hört es oft: Sport ist unerlässlich, wenn man Abnehmen und gesund leben möchte. Denke ich das auch? Jein. Es kommt – wie so oft – auf den Typ an und auch darauf, was man bereit ist zu investieren. Hier mal ein paar Gedanken dazu...


Was spricht für Sport? Sport zu treiben hat viele Vorteile, auch wenn man nicht abnehmen möchte. Regelmäßiger Ausdauersport wirkt sich besonders positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, stärkt das Immunsystem, verlängert unter Umständen sogar das Leben, wirkt Depressionen und Verstimmungen entgegen, kann als Stressausgleich genutzt werden... Uuuuund verbraucht vermehrt Energie, was bestens zum Abnehmen geeignet ist. Kraftsport hat das Klischee, dass es nur was für Muskelberge ist, auch schon längst abgelegt. Der Muskelaufbau bewirkt, dass sich der Grundumsatz des Körpers erhöht. Das wiederum hat zur Folge, dass man mehr essen kann, denn der Körper verbraucht mit einer größeren Muskelmasse schon im Ruhezustand (Schlafen) mehr Energie – ebenfalls super zum Abnehmen. Oft wird empfohlen, nicht nur das eine oder das andere zu machen, sondern beides in ausgewogenem Maße.


Es ist schon wirklich schwer, gegen diese Argumente anzukommen -_^ Ich nehme auch gleich mal vorweg: Ich möchte niemandem raten, keinen Sport zu treiben! Ich gehöre aber auch nicht zu denen, die behaupten, Sport wäre der Sinn des Lebens. Aber machen wir uns nichts vor: Regelmäßige Bewegung ist und bleibt gut für den Körper! Ich möchte hier nur in Bezug auf Abnehmen mal beleuchten, was es bedeutet, keinen Sport zu treiben...

Natürlich ist es möglich auch abzunehmen, wenn man keinen Sport macht. In diesem Fall muss man das notwendige Kaloriendefizit eben durch Kalorienaussparung erzielen. Ob einem das leicht fällt oder nicht, kommt auf einen selbst an. Sagen wir beispielsweise mal, du hast Lust auf Schokolade. Eine Tafel mit 100g hat ca. 600 Kalorien. Um diese Tafel zu essen, müsste man eine komplette (größere) Mahlzeit auslassen. Der Rest des Tages wird vermutlich hungrig -_^ Du könntest aber auch eine Stunde Joggen gehen und schon wären alle Mahlzeiten UND die Schokolade drin. Das ist die Variante, die mir persönlich lieber ist ^.^ Schokolade kann hier natürlich wahlweise ersetzt werden durch alles andere, was nicht gerade durch Kalorienarmut glänzt...


Allerdings muss „Sport“ nicht gleich Sport sein. Es gibt die Bewegungsformen, bei denen gar nicht auffällt, dass es eigentlich als Sport gewertet werden kann. Ein Spaziergang, eine gemütliche Radtour oder ein Job, bei dem man viel in Bewegung ist (z.B. Kellnern)... das gilt genauso! Oder man sucht sich den Sport, der einem soviel Spaß macht, dass man gar nicht merkt, dass man Sport macht. Das kommt natürlich auf den Einzelfall an, aber Beispiele können sein: Zumba, Joga, Inline-Skating oder diverse Spiele wie Volleyball, Basketball...

Und was, wenn man nun mal keinen Sport treiben möchte?


Es kann einen niemand zwingen! Aber bei derartig vielen Vorteilen ist es vielleicht zumindest eine Überlegung wert ^.^ Für mich war übrigens besonders wichtig, den ätzenden Schulsport hinter mich gebracht zu haben. Alles, was auf freiwilliger Basis geschieht, ist viel leichter... und Joggen in der Schule habe ich gehasst -_^

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr regelmäßig Sport? Welches ist euer Lieblingssport?

Eure Donna

Kommentare:

  1. Argh, jetzt hab ich ausversehen meinen Kommentar vor dem Absenden gelöscht klasse :D

    Schulsport habe ich auch immer gehasst, der hat aber auch einfach null gebracht und war nur zur allgemeinen Demütigung da ^^ Wurde dann besser, als ich endlich Schwimmen wählen konnte.

    Ich habe (leider) gemerkt, dass ich nur mit Sport langfristig abnehmen kann. Leider auch nicht mit mal ein bisschen was machen, sondern konstant 4-5x die Woche, mach immer so 3x Cardio und 2x verschiede Kurse zum Muskelaufbau. Das schlaucht nur einfach und es ist schwer durchzuhalten, fürchte nur, dass es für mich keinen anderen Weg gibt :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Paranoia, mir könnte das mit dem Löschen auch passieren, kopier ich bei langen Kommentaren immer vorher :D :D :D

      Demütigung ist ein äußerst passendes Stichwort, was Schulsport betrifft! Als man endlich wählen konnte, wurde es auch bei mir besser, aber gehasst habe ich es trotzdem noch...

      Oha, das ist echt ein hammerhartes Sportprogramm! Nimmst du denn direkt zu, wenn dieses hohe Maß nicht einhälst (wenn ich fragen darf)?

      Löschen
    2. Klar darfst du :) Sehe das nur erst jetzt :)
      Nein, ohne Sport nehme ich nicht zu, wenn ich mich angemessen ernähre dann halte ich mein Gewicht aber abnehmen geht einfach überhaupt nicht ohne Sport (abgesehen von der Zeit in der ich Metabolic Balance gemacht habe, aber bei so wenig Kalorien, Schwindel und 4l Wasser täglich kein Wunder - aber auch nicht dauerhaft durchhaltbar).

      Löschen
    3. Das klingt ja furchtbar! Dass das so heftig ist, wusste ich noch gar nicht... Dachte, es gäbe eben ne Liste, an die man sich halten muss, und gut o.O

      Löschen
  2. Hallo
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, und finde ihn richtig toll :)

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht hast du ja Lust mir zu Folgen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. So schlimm ist Sport ja nun auch nicht ;) Ich find, wenn man den richtigen Sport für sich gefunden hat, macht er mega Spaß und die Kilos purzeln, ohne dass man es merkt. Ich mache Leisungsturnen vier mal die Woche, Schwimmen und Badminton und wenn ich keinen Sport machen würde, wäre ich niemals so ausgeglichen und gesund wie jetzt.
    Aber Schulsport ist WIRKLICH überflüssig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, genau meine Meinung ^.^ Aber das war nicht immer so... Besonders Joggen war für mich undenkbar!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)