8. Mai 2015

Phase 2: Die Verzweiflung

Hallöchen ^.^

Letztes Mal habe ich euch Phase 1 vorgestellt, in der mir klar geworden ist, dass ich es unerwarteterweise mit Akne zu tun bekommen habe. Nun geht es weiter mit der Reise auf dem Anti-Akne-Trip und zwar mit Phase 2: Der Verzweiflung!



Ich war stark verunsichert - hatte ich mir nicht noch kurz zuvor eine neue Pflege-Routine zugelegt, die eigentlich alles besser als schlechter machen sollte? Ich reinigte mild, aber regelmäßig, peelte (so dachte ich) ebenfalls mild und verwendete (chemischen) Sonnenschutz, der nicht nur vorzeitiger Hautalterung und Hautkrebs vorbeugt, sondern auch sonnenbedingter Irritationen. Ich war mir ab einem bestimmten Punkt zwar sicher, dass das wohl etwas mit dem Absetzen der Pille zu tun haben musste, aber darüber hinaus herrschte die pure Unsicherheit...

Habe ich nun einen neuen Hauttyp? Habe ich meinen Hauttyp vielleicht zuvor falsch eingeschätzt? Ist das Problem aufgetaucht, weil ich falsch gepflegt habe oder konnte ich nichts dafür? Soll ich meine Haut nun vorsichtig behandeln und mild reinigen oder wird es dann nur schlimmer, weil zuviel Schmutz auf der Haut verbleibt? Wirken diese ganzen Anti-Pickel-Mittelchen? Darf ich überhaupt MakeUp verwenden oder muss ich mein Gesicht nun so in der Öffentlichkeit zeigen? So viele Fragen... Aaaaaaaaahhhhhh >_<

In der Folge habe ich mich panisch wild durch die Drogerie- und Apotheken-Regale gewühlt. Irgendwas muss doch helfen, dachte ich mir. Weil ich mittlerweile weder die Produkte, noch Bilder davon habe und sowieso keine Werbung dafür machen möchte, schreibe ich nun exemplarisch kurz über die aggressivsten Vertreter, von denen ich mir Hilfe versprochen habe...

Garnier Hautklar 3in1 Reinigung+Peeling+Maske
Damit fing es an. Ich beschloss, mich von der milden Reinigung zu verabschieden und stattdessen die Holzhammer-Methode zu wählen. Dass sich Akne-Bakterien so wohl bei mir fühlen, muss ja mit zuviel Talg und daraus resultierenden verstopften Poren resultieren, dachte ich... Also gib ihm ~_^ Natürlich hatte ich daraufhin erstmal viele Rötungen, meine Haut reagierte empfindlich. Es war mir egal, weil zumindest einige der Pickel verschwanden. Für den Rest wählte ich...

Vichy Normaderm Hyaluspot
Dabei handelt es sich um ein Spottreatment, es wird also nicht flächendeckend aufgetragen und soll sowieso nicht zu häufig benutzt werden. Das habe ich natürlich ignoriert: Hartnäckige Pickel bepinselte ich schonmal ein paar Tage hintereinander damit!

Nicht nur in Bezug auf Reinigung und Desinfektion, sondern auch in Sachen Hautpflege habe ich einiges probiert und ständig die Creme gewechselt. Im Nachhinein wird mir klar, wie empfindlich meine Haut eigentlich reagiert hat, das war mir allerdings alles egal. Ich wollte nur diese verdammten Pickel loswerden! Die Folge war gereizte Haut, die ihre Empfindlichkeit zum Einen mit Rötungen, zum Anderen nach wie vor mit Entzündungen äußerte. An den Stellen, die ich im besonderen Maße mit Hyaluspot behandelte, war sie knallrot, faltig und irgendwie... dünner? o.O So richtig besser wurde es also nicht, ich bekam nur andere Probleme dazu! Um möglichst wenig alte Hautzellen auf der Haut zu haben, die die Poren verstopfen könnten, peelte ich 2-3 Mal die Woche und zwar in einer Mischung aus chemischem und mechanischem Peeling... Zuletzt versuchte ich eine Art Null-Kur und verwendete keine Pflegecreme mehr, sondern nur noch 100%iges Argan- bzw. Traubenkernöl. Die anderen Produkte waren sehr harsch, ich versprach mir Linderung durch Minimalismus. In der Folge spannte meine Haut permanent unangenehm und zeigte deutliche Trockenheitsfältchen >_< Das war also auch nicht das Richtige...

Irgendwann wurde mir klar, dass ich meine Haut allein nicht gut genug einschätzen konnte, dafür war die Situation nun zu ungewohnt. Mit allen Versuchen machte ich es schlimmer, nicht besser! Mir war insgeheim eigentlich schon während dieser ganzen Versuche klar, dass ich nicht gerade fördernd vorging, aber die Verzweiflung trieb mich an... Schließlich ging ich zur Hautanalyse, um mir dort Hilfe zu holen. Lest in Phase 3, wie es damit weiterging ^.^

Was ist eure Erfahrung mit den Holzhammer-Mittelchen gegen Pickel? Wie oft wechselt ihr eure Pflegeprodukte?

Eure Donna

Kommentare:

  1. Holzhammer habe ich in der Pubertät auch gemacht. Clearasil und Konsorten. Weit gekommen bin ich damit nicht. :)
    Es ist echt besser, man lässt sich da gut beraten.
    Ich bin gespannt auf den dritten Teil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, in der Pubertät habe ich auch die ein oder andere Hautpflege-Dummheit begangen *hehe* Damals hat mir meine Haut zum Glück mehr verziehen...
      Das denke ich mittlerweile auch!

      Löschen
  2. Haha, "noch Bilder davon habe und sowieso keine Werbung dafür machen möchte" XD GUT SO! Man muss auch mal explizit warnen können :-D

    Das Gefühl, bei mehr 'Problem' mit mehr 'Aufwand' dagegenzusteuern, liegt wohl in uns allen: mehr Pickel, mehr Reinigen, mehr Trockenheit, mehr Ölen, mehr Rot.. ja, was dann? Spätestens bei deutlicher Irritation, die sich im Gesicht zeigt, kommt dann vielleicht der Gedanke, daß weniger mehr ist. Was mich mal aufgerüttelt hat war die Aussage, das Irritation vorhanden sein kann, die Haut das aber erst nach langer Zeit zeigt, weil sie sehr gut darin sei, daß lange unter der Oberfläche zu halten bzw. zu verstecken. Ich denke, da Haut ein Organ ist, ist es bis zu einem bestimmten Grad in der Lage, falsche Behandlung auszugleichen.. seitdem fühle ich mich nicht mehr auf der sicheren Seite, wenn meine Haut nicht sofort schreit sondern experimentiere mit NICHTS mehr, was von den Inhaltsstoffen nicht zu mir passt, selbst wenn ich es 'anfangs' gut vertrage. Neee. Ausschlussverfahren. Ruhe. #

    Ich muss aber auch immer super an mich halten, meine Pickel mit Zinkcreme zu beschmieren UND DAS WAR'S!! NICHT MEHR! *arghhh*

    AntwortenLöschen
  3. @ Sunnivah
    Warum kann ich dir nicht direkt antworten?! Google... *mpf*

    Hihi danke! Ja, in diesem Fall muss ich eine deutliche Warnung aussprechen und sagen, benutzt das Zeug wenigstens höchstens in einmal in der Woche und das auch nur, wenn ihr Elefantenhaut habt! Am liebsten natürlich gar nicht...

    Stimmt, das ist das besonders Gemeine! Dass die Haut u.U. gar nicht oder erst viel später zeigt, wie sehr sie doch irritiert wurde, macht die ganze Sache nicht unbedingt einfacher -.-
    Du beruhigst mich übrigens, wenn du sagst, dass der übermäßige Aktionismus eine normale Reaktion ist *haha* Retrospektiv dachte ich mir nämlich schon, was da bei mir eigentlich schief gelaufen ist XD

    Speziell Zink ist bei mir so eine Wunderwaffe geworden, dass mir das ausnahmsweise mal leicht fällt... mittlerweile *hehe*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)