12. Juli 2016

Die Sache mit der Schwangerschaft...

Hallöchen ^.^

Eine Sache, die sich für mich in der Schwangerschaft geändert hat, habe ich in meinem letzten Post noch nicht erwähnt: Meine Gewichtszunahme. Als jemand, der zwar nie auf Size Zero aus war, aber für den körperliche Fitness durchaus ein Thema ist, bin ich mit meiner jetzigen Situation definitiv unzufrieden. Wenn ich nun so unzufrieden bin... wie konnte es dann dazu kommen?


Grundsätzlich ist es so, dass der Körper während der Schwangerschaft eher dazu neigt, Fettpolster anzulegen. Diese dienen als Kraftreserve für die anstrengende Zeit nach der Geburt, insbesondere aufgrund des Stillens. Zur Orientierung: In der Schwangerschaft verbrennt man 200-300 Kalorien mehr; wenn man voll stillt (das Baby also außer der Muttermilch nichts anderes bekommt), verbrennt man 500-600 Kalorien mehr! Neben den Kilos, die durch das Baby, das Fruchtwasser etc. zustande kommen (am Ende der Schwangerschaft sehr individuell, aber so um die 10-15 Kilogramm können das schon sein), könnte es also gut sein, dass man das ein oder andere Kilöchen mehr auf den Rippen hat, was aber ganz von selbst wieder verschwindet, da sich allein schon der Hormonhaushalt nach wenigen Monaten normalisiert.

Nun ist es aber so, dass Gewichtszunahme nicht immer so einfach zu begründen ist. Klar: Man isst "zu viel" und nimmt zu. Aber das ist nicht zwangsläufig die Ursache! In meinem speziellen Fall weiß ich ziemlich genau, wo meine vielen Kilos während der Schwangerschaft hergekommen sind. Ich war öfter gestresst (Uni) und frustriert (Müdigkeit, Übelkeit, gelegentlich Stimmungsschwankungen und Einschränkungen, die mich manchmal nervten, auch wenn es mir dies selbstverständlich wert war). Außerdem konnte ich ab einem bestimmten Punkt nicht mehr durchschlafen, weil ich öfter in der Nacht zur Toilette musste und mich ab einer gewissen Bauchgröße nur bewusst und langsam im wachen Zustand umdrehen konnte. Darüber hinaus habe ich mich nicht mehr getraut, mich mit Blogilates auszutoben, wodurch ich viel Muskelmasse verloren - und Fett gewonnen habe. Stress und Schlafmangel sind erwiesenermaßen Dinge, die die Ausschüttung von Stresshormonen verursachen, was schnell mal zu Heißhunger oder insgesamt mehr Appetit und damit erhöhter Kalorienzufuhr führen kann und außerdem Gewichtsverlust blockiert.



Menschen sind sehr unterschiedlich gestrickt, nicht jede Mama betrifft das. Aber bei mir ist dies definitiv der Fall, was mich auch aktuell noch vor ein Problem stellt: Ein Baby bedeutet Stress und Schlafmangel! Diese Dinge nehme ich für meinen kleinen Schatz gerne in Kauf! Ihr kennt den Spruch bestimmt: 'Und dann lächelt dein Kind dich an und der ganze Stress ist vergessen'... Naja, 'vergessen' tue ich das nun nicht, aber wert ist es mir auf jeden Fall! Ich finde auch, dass es schlimmer klingt als es ist ~_^ Doch in Bezug auf mein Essverhalten fordert es mich massiv heraus...

Ich habe in der Zwischenzeit verschiedene Dinge probiert... Kalorien zählen, Ernährungstagebuch, Süßigkeiten-Entzug, Cheat Days... alles hat mich irgendwann nur noch zusätzlich belastet, weil ich das Problem nicht an der Wurzel gepackt habe: Der gesunden Stressbewältigung! Das ist nun mein neues Ziel.

Was mir schon mal sehr hilft: Ich traue mich wieder, mich von Cassey Ho motivieren und "trainieren" zu lassen. Speziell die Bauchmuskeln brauchen nach einer Schwangerschaft zwar lange, bis sie wieder belastbar wie vorher sind (in meinem Fall um die 6 Monate!), aber ich habe es langsam angehen lassen und bin nun auf einem akzeptablen Level. Mein Maß der Dinge: Schaffe ich eine Brücke? Am Anfang war daran überhaupt nicht zu denken, aber nun schaffe ich immerhin, alles bis auf den Kopf anzuheben \o/ Das sage ich nicht ganz ohne Stolz und übe fleißig weiter ^.^ Ich versuche auch, mich generell so viel wie möglich zu bewegen und alles eher zu fuß zu erledigen, als mich nur von der Bahn kutschieren zu lassen...


Außerdem will ich (offensichtlich :P) wieder mehr bloggen. Konkrete Versprechungen, was die Post-Anzahl betrifft, kann ich da leider nicht machen, aber es soll definitiv wieder mehr werden! Bloggen war von Anfang an entspannend für mich, weil ich einfach nach Lust und Laune darüber geschrieben habe, was mich grad beschäftigt - oder mir Spaß gemacht hat... Erst hatte ich zwar Bedenken, da ich neben der Baby-Betreuung bereits weiter studiere und auch sonst noch einiges ansteht, aber ich denke, wenn es mir gut tut, ist es nur positiv, diese Zeit und Arbeit zu investieren ^.^

Wie reagiert ihr bei Stress? Essen? Fingernägel kauen? Schlafstörungen? Was tut ihr, um euch zu entspannen?

Eure Donna

Kommentare:

  1. Du schaffst das! Ich hab während der Schwangerschaft 20 Kilo zugenommen (aber auch einiges an Wasser eingelagert) und am Tag nach der Entbindung hatte ich direkt 12 Kilo weniger.
    Die letzten drei bis fünf (also vermutlich die Pölsterchen:D) waren aber anderthalb Jahre lang recht hartnäckig! Allerdings ich bin auch undiszipliniert.

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich sah es bei mir auch aus. Am Tag der Entbindung habe ich mich nicht gewogen, aber eine Woche später waren auch über 10 Kilo direkt wieder runter.
      Vielen Dank für deinen Zuspruch! ^.^

      Löschen
  2. Also, ich kenn das ja nur aus der Familie, aber ich hab Verwandte, die haben direkt zur Entlassung aus dem Kankenhaus wieder die knallenge Jeans von VOR der Schwangerschaft angezogen - und zugekriegt ^.^
    Aber meine Mama hat nach mir ganz schön zu tun gehabt, den Speck wieder loszuwerden, und auch meine große Schwester hat nach ihrem Mädchen mehr drauf gehabt als nach dem Jungen (der hatte sie quasi von innen wie ein Sukkubus ausgesaugt XD).. vielleicht tröstest du dich damit :) Mit deinem Mädchen

    Das so ein Projekt unter Stress aber viel weniger gut läuft als bei großer Entspannung, kann ich bestätigen. Ich werde auch immer nur dann fitter, wenn es mir an sich egal ist, also wenn ich nicht aktiv etwas für ein Ergebnis tue, sondern schlicht weil mir zum Beispiel der Sport Spaß macht. Ich esse auch immer weniger, wenn ich glücklich bin; kuscheln ersetzt bei mir Süßigkeiten, ist echt so :)

    Ich wünsch dir alles Gute und denk immer dran: du bist großartig und 'jung und schnuckelig' (O-Ton meine Mum) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, das ist ja mal beneidenswert! Ich schätze, in meine enge Jeans (oder sagen wir die Jeans, die bei mir bis dahin Referenz für mein Gewicht war :D) würde ich bei (nicht zu erwartender) Konsequenz vermutlich frühestens in nem Jahr reinpassen...

      Aaaahhahahaha oh neeeiiinnn der kleinste Sukkubus der Welt, ist das süß! XD Dann hoffe ich beim nächsten Kind einfach mal auf einen Jungen XD XD XD

      Diese Phasen, in denen das quasi von selbst klappt, kenne ich von "früher" auch, wobei ich mich zum Sport schon lange nicht mehr zwinge. Das wird nur noch gemacht, wenn ich Bock drauf habe und glücklicherweise ist das recht oft *phew* Dann steht bei mir nun mehr Kuscheln auf dem Plan! *hihi*

      Ihr seid so lieb, vielen, vielen Dank!!! :-*****
      <3

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)